ST. MARTIN - SCHULE

...Offener Ganztag

Klasse 4c

Die Drachenklasse stellt sich vor.

Unsere Klassenlehrerin heißt Frau Verlage. 

Drache-Neu

Das ist unser Klassentier.

 

Drachengeschichten aus der Klasse 3c / 4c

Vorgeschichte:
Auf der Dracheninsel ist etwas Seltsames geschehen. Alle Drachen haben ungewöhnliche Stiche am Körper. Sie wissen nicht, ob sie etwas gestochen oder gebissen hat. Keiner hat eine Erklärung, auch der Medizindrache nicht. Die drei Freunde Kokosnuss (Feuerdrache), Oskar (Fressdrache) und Matilda (Stachelschwein) machen sich auf den Weg in eine Fledermaushöhle, um herauszufinden, wer für diese Stiche verantwortlich ist.

Der Vampir, der keiner ist
Kokosnuss, Matilda und Oskar gingen in eine Fledermaushöhle. Plötzlich sagte Matilda: „Kokosnuss, guck mal da!" In der hinteren Ecke der Höhle schimmerte etwas. „Halt mal die Fackel dort hin!", flüsterte Matilda. Sie sahen eine Gestalt. „Was ist das?", fragte Matilda Kokosnuss. Kokosnuss hielt die Fackel nun noch näher ran. „Ein Vampir!", sagte Kokosnuss erschrocken. „Versteck dich schnell Oskar!“, sagte Kokosnuss. In ihrem Versteck hatte Kokosnuss eine Idee. Inzwischen ist es Nacht geworden und der Vampir ging auf Beutezug. „Oskar komm mal, ich habe eine Idee“, sagte Kokosnuss.
Tuschel, tuschel, tuschel
„Ok, so machen wir es“, sagten die beiden zueinander.
Am nächsten Morgen ging der Vampir wieder in seine Höhle. Plötzlich stolperte er über ein Seil und fiel in ein Netz. Er saß fest. Da kamen Kokosnuss und seine Freunde und nahmen dem Vampir eine Maske von seinem Kopf ab. Unter der Maske steckte der Medizindrache. „Warum haben sie das gemacht?“, fragten sie ihn. Da kamen auch all die anderen Drachen angeflogen. „Ja, warum? Und wie konnten wir alle diese Stiche bekommen?“, fragten auch sie. „Ich habe einen Stachel gefunden. Ich wollte damit allen Angst einjagen, damit sie zu mir in die Praxis kommen und ich reich werde. Weil sonst werden alle zu Hause gesund gepflegt!“, sagte der Medizindrache. „Aber dann hätten sie es uns doch nur sagen müssen“, antworteten die anderen Drachen. „Wirklich?“, sagte der Medizindrache erstaunt. Und so entschuldigten er sich nun bei jedem Drachen und ab jetzt versprachen alle Drachen, dass sie immer zu ihm gehen, wenn sie krank sein sollten.

Marcel A./ 3c

Die Robo-Vampire.
Weil Kokosnuss und seine Freunde den letzten Fall gelöst haben sind sie nun die Drachendetektive. In der Nacht hörte Kokosnuss ein Geräusch.
Als er raus ging, traf er seine Freunde. „Habt ihr das Geräusch auch gehört?“, fragte er sie. „Na klar. Du nicht?“, sagten sie erstaunt. „Was kann das nur sein? Sollen wir lieber die anderen Drachen warnen? Oder lieber nicht?“, fragte Kokosnuss. „Lieber nicht“, sagte Oskar. Matilda flüsterte: „Guckt mal da.“ In der Ferne sahen sie ganz viele Gestalten. „Nicht schon wieder Vampire“, sagten Kokosnuss und Oskar wie aus einem Mund. Nur diesmal sind es noch mehr. „Das kann doch gar nicht sein“, meinte Matilda. „So viele Vampire gibt es doch gar nicht“, sagte Kokosnuss? „Stimmt“, sagt Oskar. Gemeinsam überlegten sie, was sie nun tun können. „Moment, ich habe die Lösung! Komm her Oskar“, sagte Kokosnuss.
Tuschel, tuschel, tuschel
„Super Idee!“, sagte Oskar schließlich. In der folgenden Nacht gingen die Freunde dorthin, wo sie die letzte Nacht die Vampire gesehen haben. „Meinst du wirklich das klappt?“, fragte Oskar. „Ganz sicher“, antwortete Kokosnuss. „Da kommen sie schon“, sagte Oskar. Als die Vampire Kokosnuss angreifen wollten, wurden sie von hinten nass gemacht. Sie fielen alle zu Boden. „Richtig geraten“, sagte Kokosnuss, „Roboter! Und der da ist der Echte!“ Er zeigte auf einen, dem eine Maske hochgerutscht ist. Kokosnuss sagt: „Nun wollen wir doch mal sehen, wer wirklich hinter all dem steckt.“ Und er zog dem Vampir die Maske nun ganz ab. Plötzlich verstummte er. Als er wieder reden konnte, sagte er: „Lulu, du warst das? Warum?“ Lulu ist ein Feuerdrachenmädchen und auch Kokosnuss´ Freundin. „Ich wollte allen beweisen, dass ihr die besten Detektive seid. Keiner außer dem Medizindrachen, deinen Freunden und deinen Eltern hat es euch geglaubt“, sagte Lulu leise. Und so entschuldigten sich alle am nächsten Tag, außer den genannten bei Kokosnuss und Oskar, den besten beiden Drachendetektiven, die es je gab.

Marcel A./ 3c 

Der kleine Drache Kokosnuss findet einen neuen Freund

Kokosnuss, Oskar und Matilda machen ein Picknick auf der Dracheninsel. Da sehen sie einen einsamen Drachenjungen. Sie fragen ihn: „Was machst du hier alleine?“ Der Drachenjunge sagt: „Ich passe nicht zu meinen Freunden, sie sind anders als ich.“ „Aber das ist doch egal“, sagt Kokosnuss. „Das ist nicht egal“, erwidert der Drachenjunge. Kokosnuss fragt: „Willst du mit uns picknicken?“ Der Drachenjungen sagt: „Ja, aber ich habe Angst vor ihm.“ Und er zeigt auf Oskar. Oskar sagt: „Du brauchst keine Angst vor mir haben. Ich habe sowieso eine Fleischallergie.“ „Oh, Entschuldigung! Ich dachte du würdest mich fressen“, sagt der Drachenjunge. „Wie heißt du eigentlich?“, fragt Matilda. „Ich heiße Alessio“, sagt er. Und als sie dann beim Picknick sitzen fragt Kokosnuss: „Wollen wir nun Freunde sein?“ Alessio ruft erleichtert: „Ja, ja, ja!“ Und am Ende sind sie ganz dick befreundet.

Noelia M.B./ 3c

Aktuelle Seite: Startseite Klassen 4c Drachenklasse